Blog


Heilpraktiker dürfen nicht alles - wie der Heilpraktikerberuf gesetzlich geregelt ist


In jedem Beruf gibt es schwarze Schafe, die sich in einer Art verhalten, dass Menschen zu Schaden kommen. Das ist bei den Ärzten und den Heilpraktikern leider nicht anders. Deswegen gibt es Gesetze. Sie regeln, wie so ein Beruf ausgeübt werden muss und schaffen die Voraussetzung dafür, dass fahrlässiges oder vorsätzliches Fehlverhalten bestraft wird.
 
mehr lesen

Kindliche Schlafstörungen


Immer mehr Kinder leiden unter Schlafproblemen. Zwar gehört nächtliches Aufwachen zum normalen Schlafverhalten im Kindesalter, doch häufig sind schon Babys und Kleinkinder von ausgeprägten Schlafstörungen betroffen. Diese sind nicht nur für ihre Gesundheit schädlich, sondern auch für die Familien sehr belastend. Schlafrituale und ein fester Schlaf-Wachrhythmus sind dann wichtig für Kind und Eltern.
 
mehr lesen

Negative Studie zur Homöopathie manipuliert?


Im Jahr 2015 wurde im Auftrag der australischen Regierung eine große Untersuchung zur Homöopathie durchgeführt. Das Ergebnis fiel negativ aus: demnach würde Homöopathie unter keinen Umständen wirken. In den deutschen Medien wird seitdem diese Studie recht häufig zitiert. Was jedoch nicht erwähnt wird: Die Untersuchung scheint in grober Weise manipuliert gewesen zu sein. Das behauptet das Homeopathy Research Institut (HRI) in London, das genau untersucht hat, wie die Studie durchgeführt wurde.

 

mehr lesen

Acht Gründe, warum wir Heilpraktiker brauchen


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

In der aktuellen Diskussion um die Neuregelung des Heilpraktiker-Berufs werden von einigen Politikern und Journalisten hauptsächlich die Risiken betont, die man meinem ganzen Berufsstand unterstellt und die es per Gesetz einzudämmen gälte. Die Versicherungsstatistiken bestätigen diese unterstellten Risiken übrigens nicht, ganz im Gegenteil: sie spiegeln ein sehr geringes Risiko von Heilpraktikerbehandlungen wider. Ein Vergleich mit den ärztlichen Statistiken ist sehr aufschlussreich.

 

Was in der ganzen Diskussion aber komplett fehlt, das sind die Gründe, warum Heilpraktiker für die Medizin und für die Patienten wichtig und vorteilhaft sind!

mehr lesen

Seid sparsamer mit Globuli!


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

Es ist Nachmittag, ich fahre im ICE nach Nürnberg. Draussen zieht die sommerliche Landschaft vorbei, hier drinnen ist es unangenehm kühl - wohl um die Fahrgäste schön frisch zu halten. Mir gegenüber sitzt eine junge Mutter mit ihrem Baby auf dem Arm, ich schätze es auf ein Alter von etwa fünf Monaten. Die Mutter ist adrett gekleidet, sehr gepflegt, und ich denke: Welchen Aufwand muss eine junge Mutter wohl treiben, um trotz der Erfordernisse, die ein kleines Kind mit sich bringt, trotz  verschmierter Baby-Breie, voller Windeln, Waschen, Putzen, Füttern usw. so tip-top auszusehen?

 

mehr lesen

Zur Berichterstattung über den Tod von drei Krebspatienten am "Biologischen Krebszentrum Bracht"


(Bildquelle: Pixabay)
(Bildquelle: Pixabay)

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucher*innen dieses Blogs,
aus aktuellem Anlass möchte ich hier ein sehr ernstes Thema aufgreifen, das vielleicht auch Sie dahingehend verunsichert hat, wie das denn nun ist mit der Sicherheit oder Gefährlichkeit von Heilpraktiker-Behandlungen. Die Berichterstattung zum Thema finde ich missverständlich und in Teilen tendenziös, und das möchte ich nicht unkommentiert stehen lassen. Aber von vorne, es geht um Folgendes:

mehr lesen

Homöopathie - so gut wie Schulmedizin?


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay
Als Homöopath ist man daran gewöhnt, dass in den Medien immer wieder behauptet wird, es gebe keinen wissenschaftlichen Beleg für die Wirkung der Homöopathie. Man ist daran gewöhnt, dass sich dort immer wieder dieselbe Handvoll von Wissenschaftlern zu Wort meldet, die die Homöopathie als wissenschaftlichen Unsinn abtun. Man könnte manchmal meinen, die gesamte Wissenschaft sei gegen die Homöopathie eingestellt.
mehr lesen

Sind Schüssler-Salze Homöopathie?


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay
Schüssler-Salze erfreuen sich grosser Beliebtheit: Sie sind relativ einfach in der Anwendung, haben nicht die Nebenwirkungen, die konventionelle Medikamente verursachen können, und teuer sind sie auch nicht. Viele schwören auf sie, etwa auf die "heiße Sieben" bei Verspannungen und Krämpfen oder auf die Nr. 11 bei brüchigen Nägeln.
 
Wenn man so ein Schüssler-Salz mal in die Hand nimmt, liest man auf der Packung von Nr. 11 "Silicea D6". D6, das klingt nach Homöopathie. Hm. Ist die Anwendung von Schüssler-Salzen also Homöopathie?
mehr lesen

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Homöopathen und einem Heilpraktiker?


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay
Immer wieder stelle ich fest, dass vielen nicht so ganz klar ist, was ein Heilpraktiker ist und was ein Homöopath. Einige verwenden diese Begriffe sogar synonym, sie sagen dann: "Ich war beim Homöopathen", wenn sie in eigentlich bei einem Naturheilkundler waren und "etwas Pflanzliches" bekommen haben.
 
Der Unterschied ist, kurz gesagt, der folgende:
Jemand darf sich in Deutschland "Heilpraktiker" nennen, wenn er die gesetzliche Genehmigung hat, eigenständig Heilbehandlungen durchzuführen, ohne Arzt zu sein.
mehr lesen

Internationale Woche der Homöopathie 2016


Das war sie nun, die Internationale Woche der Homöopathie vom 10. bis zum 16. April 2016: In über 40 Ländern weltweit haben Homöopathinnen und Homöopathen auf diese wunderbare Behandlungsmethode und ihre Möglichkeiten aufmerksam gemacht. Diesjähriges Thema war "Prävention mit Homöopathie". In Regensburg hatten meine beiden Kolleginnen Catherine Weitzdörfer, Monika Stangl und ich für Montag, 11. April und Samstag, 16. April interessierte Besucher an unseren Stand in der Innenstadt eingeladen.

 

mehr lesen