Acht Gründe, warum wir Heilpraktiker brauchen


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

In der aktuellen Diskussion um die Neuregelung des Heilpraktiker-Berufs werden von einigen Politikern und Journalisten hauptsächlich die Risiken betont, die man meinem ganzen Berufsstand unterstellt und die es per Gesetz einzudämmen gälte. Die Versicherungsstatistiken bestätigen diese unterstellten Risiken übrigens nicht, ganz im Gegenteil: sie spiegeln ein sehr geringes Risiko von Heilpraktikerbehandlungen wider. Ein Vergleich mit den ärztlichen Statistiken ist sehr aufschlussreich.

 

Was in der ganzen Diskussion aber komplett fehlt, das sind die Gründe, warum Heilpraktiker für die Medizin und für die Patienten wichtig und vorteilhaft sind!

Mein Kollege Carl Classen aus Karlsruhe behebt diesen Mangel - er hat in seinem Artikel "Acht Gründe warum wir Heilpraktiker brauchen, und warum besonders die Homöopathie den Heilpraktikerberuf braucht" sehr einleuchtende Gründe gefunden. Hier seine Hauptpunkte in Kürze:
  1. Die besondere Biografie, Lebenserfahrung und Berufung von Menschen, die Heilpraktiker werden, und deren damit verbundenes hohe Engagement.
  2. Heilpraktiker helfen auf Augenhöhe, partnerschaftlich und ohne Distanzierung durch Fachausdrücke oder Titel.
  3. Heilpraktiker werden scharf überprüft und unterliegen der gleichen Sorgfaltspflicht wie Ärzte.
  4. Heilpraktiker sind eine Chance für vorgeblich "austherapierte" Patienten.
  5. Heilpraktiker haben Zeit für ihre Patienten und unterliegen nicht den Zwängen unseres Gesundheitssystems
  6. Heilpraktiker leben die Homöopathie - qualifiziert, gründlich und umfassend.
  7. Heilpraktiker arbeiten integral und leben das Besondere.
  8. Heilpraktiker brachten und bringen die Homöopathie voran.
Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel mit den ausformulierten Argumenten auf der Website von Carl Classen - er öffnet auch die Augen dafür, was jenseits von Apparaten und Labortests einen guten Behandler ausmacht: http://www.arscurandi.de/warum-wir-heilpraktiker-brauchen-und-warum-besonders-die-homoeopathie-den-heilpraktikerberuf-braucht/